eBetriebsrat

Archive for Juni 2007

In den allermeisten Fällen stellt das Unternehmen (der Arbeitgeber) die Email-Accounts zur Verfügung, die in der Folge von den ArbeitnehmerInnen auch benutzt werden. Logisch oder?

Logisch ist auch, dass die ArbeitgeberInnen-Seite dann argumentiert, weil das von uns zur Verfügung gestellte Accounts sind, entscheiden wir, wer etwas an diese Accounts schicken darf?

Das wäre – nachdem die Post und Telefon schließlich liberalisiert und privatisiert wurden und werden, ist das eine legitime Frage – das wäre also so, als würden Postdienste und Telekommunikationsbetreiber entscheiden, wer uns Briefe (und v.a. Postwurfsendungen) schicken darf und wer uns anrufen darf, oder?
Bzw. hieße das für den Arbeitsplatz, das Unternehmen bestimmt, wer der ArbeitnehmerIn über den Postweg etwas zukommen lassen darf und wer die ArbeitnehmerIn anrufen darf?

Das wäre doch Irrsinn, oder? Überwachungsstaat? Überwachungsunternehmen!

Scheint allerdings Realität zu sein. Wiedereinmal ist es der 37.6-Blog, der interessantes zu berichten hat. Lesen.

also, alles in allem wieder ein Beispiel, wozu ein Betriebsblog im Falle des Falles gut sein mag als vom Arbeitgeber unabhängige Kommunikationsschiene!

Der Blog. Ein Spielzeug. Ein Hobby. Eine Spielerei.

Der Blog. Eine nette Kommunikationsebene. Eine Möglichkeit, KollegInnen zu erreichen, die ansonsten schwer zu erreichen sind.

Der Blog. Eine Auslage zur Darstellung der eignen Arbeit. Eine Visitenkarte, um Anliegen zu transportieren, um Sichtweisen zu verbreiten.

Der Blog schließlich, um sich zu vernetzen und nicht allein zu stehen. Der Blog als Bindeglied zu anderen BetriebsrätInnen, zu anderen Blogs und zu Öffentlichkeiten.


alles gut und schön.

und alles nichts gegen:

DER BLOG als Drehscheibe des Widerstands. Als Anlaufstelle in Zeiten der Krise. Als Gegenöffentlichkeit gegen die Macht der Arbeitgeberseite. Als symbolisch wichtige Stimme, wenn die Umstände, Vorgänge und Geschehnisse drohen, uns mundtot zu machen.
Dann ist es besonders gut, wenn man diese Medium (diese Möglichkeit, diese Waffe) hat, wenn man sie braucht!

hier ein aktuelles Beispiel!
Der „Deutsche Telekom – Streik“ in Deutschland, hier ein Link zu:
einem bloggenden Streikenden,
zu einem lehrreichen Video (unbedingt anschauen!!!),
zu dem Blog-Eintrag, über den ich von der Geschichte mitbekommen hab
und
zu dem Blog des Streikenden Telekom-Kollegen.

Wenn wir auf diesen Blog schauen, so ist
1. ganz schön zu sehen, wozu der Blog dient!
2. dass der Blog extra für diesen Zweck eingerichtet wurde (und ähnliches wird sich noch oft, sehr oft wiederholen).

Und schon macht der Link seine Runde, und schon verbreiten sich die Nachrichten, …

6. Juni ’07. Unser Seminar liegt bereits 6 Wochen zurück!
Jaja, fast eineinhalb Monate eines „zu-warm-für-die-Jahreszeit“-Frühlings sind schon wieder vergangen. Und ich hatte mir vorgenommen, zumindest alle 2 Wochen den einen oder anderen Beitrag zu schreiben: ein bisschen rückblickende Dokumentation, ein bisschen etwas Neues. Es geht sich momentan hinten wie vorne nicht aus.

Ein neuer Blog ist online!
Während ich aber nicht so toll fleißig war, war das jemand anderer umso mehr. Morgen, am 7.6. wird es nämlich ein Monat sein, dass Kollege Manfred bei WordPress einen weiteren Blog registriert hat, diesmal nicht um mit einem Seminarblog ein wenig herumzuprobieren sondern um ernst zu machen.

Auftritt
(wir begrüßen mit großem Applaus):

Der „Gend.Pol.“-Blog
der Personalvertretung der Exekutive des Bezirks Mistelbach!

Noch kein Monat alt, wenn man so will gerade erst in der Test- und Anlaufsphase, aber bereits 12 (ZWÖLF!!) Beiträge und – besonders erfreulich und bewundernswert – bereits 5 Kommentare. Da lässt sich jetzt schon sagen, die Geburt ist gut verlaufen und das Kind schaut vielversprechend aus. Wir gratulieren!! 😉

Was sich sonst so getan hat
Wie gesagt, ich war nicht so fleissig wie Manfred (, obwohl das Seminar „Unterhaltungsindustrie“ in der Zwischenzeit sehr gut angekommen ist & ein geändertes und adaptiertes Seminarkonzept für zwei „Der Betriebsblog“-Seminare in 2008 nun steht).
In drei Wochen sollte ich dann etwas mehr Luft haben, um hier ein wenig Leben reinzubringen. Bis dahin, liebe, solidarische und kollegiale Grüße, einen schönen Sommerbeginn UND:
wenn sich noch mehr getan hat, bei Euch vl., dann schreibt doch mal 🙂
hc voigt

ps: und besucht mal die gendAMERIE.polIZEI des nördlichen Weinviertels!
(Link ist auch schon in der Blogroll.)


SeminarBlog

für eBetriebsräte und bloggende GewerkschafterInnen.

.

Ihre Blogs findest Du hier, in unserer immer umfangreicher werdenden
Blogroll.

Email-Newsletter

Ich will Beiträge auf eBetriebsrat
per Email abonnieren
.

Blog Statistik

  • 45,592 Aufrufe

RSS gegen|öffentlichkeit2.o

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

eBetriebsrat Lesezeichen

%d Bloggern gefällt das: