eBetriebsrat

Archive for the ‘Dokumentation’ Category

Die ersten auf Betriebsratsblogs abzielenden Seminare reichen mittlerweile 7 Jahre zurück. Die ersten gewerkschaftlichen und bis heute aktiven Blogs der GPA-djp reichen bis Ende 2007, Anfang 2008 zurück. Seit 2009 bietet die GPA-djp Bildungsabteilung jedes Jahr mehrere, in aller Regel bis heute ausgebuchte «Ein Betriebsratsblog für die Belegschaft»-Workshops an.

Im Frühherbst 2009 gelang es uns, mit Hilfe des ‚Gewerkschaften Online‚-Team des ÖGB Verlags, eine eigene Blogplattform für Betriebsratsblogs auf den Servern der Gewerkschaften zu installieren. Ab Herbst 2009 konnten Workshop-Blogs, laufende Betriebsratsblogs ebenso wie gewerkschaftliche Blogs auf dieser eigenen Plattform installiert werden und damit unabhängig von wordpress.com mit Servern, die in den USA laufen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Das eBetriebsrat-Blog dient laut Eigendefinition „als Kommunikationsplattform für alle möglichen Aktivitäten rund um bloggende und im web2.0 sich bewegende InteressensvertreterInnen von Arbeitnehmerinteressen.“
Klar ist, dass das Internet und seine vielfältigen Plattformen ganz allgemein zum täglichen Spiel- aber vor allem auch Werkzeug verschiedenste NutzerInnengruppen von Jung bis Alt geworden ist – soviel ist im Grunde ausgemacht!

Das Netz nutzen: von „Gegenöffentlichkeitsarbeit“ bis Informationsmanagment

Für den Betriebsrat als Gremium bieten sich vor allem Blogs und soziale Netzwerke an, um in Kontakt mit der Belegschaft zu treten und über die eigene Arbeit zu berichten. Gerade der eBetriebsratblog war ein wesentlicher Meilenstein beim Aufbau der ArbeitnehmerInnen-Blogosphäre, „eine Gegenöffentlichkeit 2.0 der Betriebsräte und Gewerkschaften“.

Den Rest des Beitrags lesen »

Vor ein paar Tagen ist diese Schlagzeile an mir vorbeigehuscht, „neuester standard: maulkorb für mitarbeiterInnen„. Ups, gleich hängen geblieben und angeklickt. Ein Blogbeitrag von Freund Bernhard Jenny, seines Zeichens selbst Unternehmer und als solcher neben seinem anderen wichtigen Blog auch über Unternehmenskommunikation bloggend. Und hier bezieht er klar Stellung.

es war einmal eine welt. in der war alles so, wie es sich kleinmäxchen oder kleinangelika so vorstellten. wir sind die chefs, wir haben das sagen, unsere mitarbeiterInnen haben das maul zu halten. und in der öffentlichkeit sprechen nur wir für das unternehmen. nur wir.

So leitet Bernhard seinen Blogartikel ein, unmissverständlich ironisch und sarkastisch den Punkt treffend. So denken nämlich wirklich viele „Chefs“.

Den Rest des Beitrags lesen »

Im ÖGB Verlag sollte noch im Frühjahr ein Buch herauskommen, «Soziale Bewegungen und Social Media. Handbuch für den Einsatz von Web 2.0», herausgegeben von Thomas Kreiml aus der GPA-djp und mir. Dies Buch wird auch mehrere Beiträge zu Betriebsratsblogs und zu arbeitnehmerseitigen und gewerkschaftlichen Aspekten beinhalten.

Zwei dieser Buchbeiträge mit Bezug zu BR-Blogs sind bereits länger fertig. Und weil unser Handbuch nicht nur als Buch herauskommt, sondern auch mit sozialebewegungen.org eine eigene Blog-Plattform als Website hat, sind diese beiden Artikel schon online zu lesen:

arbeitnehmer blogosphäre im sbsm buch

Buchbeitrag zu unserer Blogosphäre

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Christian hält also wieder ein Blogseminar

und da seit dem Besuch eines solchen und der darauf folgenden Vorstellung unseres Blogs und der eigenen Domain einige Zeit vergangen ist, schauen wir einmal auf unsere Weiterentwicklung.

Twitter gesellte sich dazu, eine Website ebenfalls, der Auftritt auf Netvibes und Tumblr folgten.

Nicht als Körperschaft sondern als Einzelpersonen sind wir auf Facebook zu finden, mit NetworkedBlogs als Verknüpfung.

Wie uns steigende Zugriffszahlen, Reaktionen der Mitarbeiter und positive Erwähnungen zeigen, erreichen wir zunehmendes Interesse.
Prämierungen sorgen natürlich zusätzlich für Motivationsschub. weiterlesen …

Gestern gab es die Preisverleihung zur Besten Betrieblichen Kommunikation. Gratulation allen Preisträger_innen!

Im Programm im Vorfeld der Preisverleihung war ich eingeladen, eine Bilanz zu den gut 3 Jahren BlogOffensive zu halten. Hier die die Präsentation:

und hier noch ein paar Foto Impressionen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Fangen wir den Mai Rückblick zu unserer ArbeitnehmerInnen seitigen Blogosphäre mit dem 1.Mai an, klar, oder?:

Weiterlesen …

Seit gestern, Mo 8.3.2010, sitzen wir zu elft – 10 Betriebsräte et moi – im Seminarraum 15 der AK Wien und haben unser erstes GPA-djp BlogSeminar des neuen Jahres. Es ist auch das erste unserer Seminare im Raum Wien, das nicht mehr im bewährten und beliebten Karl-Weigl-Bildungshaus in der Hinterbrühl stattfindet sondern im Adolf-Czettel-Bildungshaus im vierten Wiener Gemeindebezirk.

Erster Eindruck vom Haus
Der Seminarraum mit den PC’s ist sehr sehr fein hier. Vor allem das Internet beeindruckend flott. Es hat nicht mal mit dem gleichzeitigen Abspielen von 11 youtube-Videos im gleichen Netzwerk ein Problem. (Das bedeutet ua., dass wir alle schon jede Menge Videos, aber auch Slideshares, etc. in unsere Seminarblogs und zukünftigen Betriebsratsblogs eingefügt haben …).

weiter zu den Impressionen …

Den Rest des Beitrags lesen »

Einleitend denke ich, ist zuerst ein herzliches „Hallo miteinander!“ angebracht. Ich hab mich ja schon sehr lange nicht mehr hier blicken lassen, daher einmal liebe Grüße und die Frage, wie geht es so da und dort und bei euch?

Seit einiger Zeit bin ich wieder verstärkt und ziemlich aktiv am Werken, was die arbeitnehmerseitige Blogosphären-Welt betrifft. Davon muss auch im eBetriebsrat-Blog endlich fleissiger berichtet werden. Im Herbst ist das ziemlich zu kurz gekommen. Dabei hätte es einiges zu erzählen, zu berichten und zu verlinken gegeben.
Um die ‚Neues aus der Blogosphäre‚-Artikel tut es mir richtig leid und ich hab inständig zu hoffen vor, dass ich solche Überblicksbeiträge in Zukunft wieder unterbringen kann. 😉

Ein Danke an alle Gastbeitragenden
Dafür, dass hier trotz meiner Versäumnisse und Abwesenheit etwas los war und sich Diskussionen entspannt haben, dafür danke ich allen Beteiligten, die Gastbeiträge online gestellt und Kommentare geschrieben haben!!
Und last but not least die Verbeugung auch an euch alle, die ihr tolle BetriebsratsBlogs führt. Kudos!

Die Arbeit an GPA-djp Blogs Weiterlesen …

Im letzten Eintrag hab ich hier im eBetriebsrat-Blog eine Frage aufzuwerfen begonnen, die schon länger im Raum herumschwirrt. Und mit jedem neuen BR-Blog wird diese Frage immer relevanter.

Der Eintrag hieß ‚Was sagt die Unternehmensführung zu einem BR-Blog?‚ und berichtete am Ende des Eintrags von der schriftlichen Reaktion einer Geschäftsführung auf das Vorhaben eines Betriebsrats, ein BR- bzw. MitarbeiterInnen-Blog im Internet zu installieren.

Es handelt sich im Hintergrund wohl um einen konkreten Fall, für uns reicht aber, dass es sich um einen symptomatischen Fall handelt:

Als zweiter Teil der Dokumentation schließe ich hier – ganz original und daher teilweise nur stichworthaft formuliert – eine Email-Kommunikation zwischen mir und dem Kollegen Thomas Kreiml der Grundlagenabteilung Arbeit&Technik der GPA-djp an.

Weiterlesen …

Das ist eine berechtigte, eine wichtige und – da brauchen wir uns nichts vor machen – eigentlich auch eine leicht zu beantwortende Frage:

Eine Geschäftsführung wird sich kaum über ein Blog vom Betriebsrat freuen. 👿

Im strukturellen Interesse der Arbeitgeber ist es, möglichst volle Kontrolle über zu haben; und zwar über möglichst alles. Unter anderem und ganz besonders natürlich die Kontrolle über jegliche Informationen und das Wissen. Es ist tatsächlich so banal: Wissen ist Macht.

Die Frage ist also weniger, was sie darauf hin sagen, dass der BR ein Blog einrichtet. Die Frage lautet, wie reagiert die Geschäftsführung konkret, was droht sie dem BR an, was kann sie begründet verlangen und was kann/darf sie nicht verlangen? ❓

Die taktischen Reaktionen der Unternehmensführung

Wir hatten bereits diverse Reaktionen auf den simplen Umstand, dass BR-Blogs eingerichtet wurden. Darunter gab es auch schon solche Reaktionen, die ganz eindeutig und klar außerhalb dessen gelegen haben, was ein Unternehmen darf. Oft geht es banal darum, einen taktischen Zug zu machen; und der kann schon mal die Androhung von rechtlicher Schritte sein.

Vielleicht geht’s ja rein und dann hat man seitens der GF oder HR oder was auch immer mit wenig Aufwand gleich einmal Terrain gewonnen. Nennen wir es mal eine Politik der Abschreckung.

Weiterlesen …


SeminarBlog

für eBetriebsräte und bloggende GewerkschafterInnen.

.

Ihre Blogs findest Du hier, in unserer immer umfangreicher werdenden
Blogroll.

Email-Newsletter

Ich will Beiträge auf eBetriebsrat
per Email abonnieren
.

Blog Statistik

  • 48.692 Aufrufe

RSS gegen|öffentlichkeit2.o

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

eBetriebsrat Lesezeichen

%d Bloggern gefällt das: