eBetriebsrat

Archive for the ‘Angebote’ Category

Hier der Übertrag von der neuen „Betriebsräte informieren“-Plattform, der chronologische Überblick, was die GPA-djp Bildungsabteilung in diesem Sommersemester an Workshops zu Social Media, digitaler Kommunikation, Datenschutz und -sicherheit anbietet.

Achtung: Es wird auch wieder ein WS für bereits bloggende Betriebsräte geben!

Die Workshops werden jeweils ein gutes Monat vor den Terminen ausgeschrieben und hier verlinkt, sobald die Ausschreibungen im Bildungsblog online sind. Für bereits verlinkte Workshops bitte online über den Anmeldelink anmelden.

Anmeldungen zu noch nicht ausgeschriebenen Workshops sind auch möglich. In diesen Fällen bitte via E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at anmelden.
Wer hier nachschaut, hat also einen Informationsvorsprung. 😉 Den Rest des Beitrags lesen »

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, vielleicht erstmal kurz zu mir: mein Name ist Marc , ich blogge, twittere, (Co-)Organisiere Veranstaltungen (zum Beispiel hier, hier und hier) und bin im netzpolitischen Bereich aktiv. Und Seit Kurzem arbeite ich auch am BlogHandbuch mit.

Das BlogHandbuch entstand im April 2008 im Rahmen des Bildungsschwerpunkts der GPA-djp zum Aufbau einer Blogosphäre der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. In den letzten Jahren kam es dort leider zu keinen nennenswerten Aktivitäten mehr. Das soll sich aber im Jahr 2013 wieder ändern!

Den Rest des Beitrags lesen »

Schlagwörter:

Ein Gastbeitrag aus Deutschland zum wbg20-Projekt:

Was ist wgb20?

Im Rahmen gewerkschaftlicher Seminare für Betriebsräte haben wir ein begleitendes Angebot im Netz entwickelt, das sich an betriebliche Interessenvertreter/innen richtet, die sich mit Social Media befassen. Es geht aus vom Wilhelm Gefeller Bildungszentrum in Bad Münder / Niedersachsen. Das Bildungshaus wird betrieben von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), sie ist eine der großen deutschen Einzelgewerkschaften und Mitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Den Rest des Beitrags lesen »

Die website der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier ist um ein tolles Element erweitert worden, um eine ‚social media‚ Seite, einen sogenannten hub (Drehkreuz,  zentraler Knotenpunkt) beziehungsweise ein mash-up.

Und so schaut diese „Seite2.o“ der GPA-djp website aus:

die seite2.0 der GPA-djp

die Seite2.0 der GPA-djp

Den Rest des Beitrags lesen »

Die letzte Aktionswoche der GPA-djp im November des Jahres 2009 hat den Jump-Start für ein interessantes Blog geliefert, die am 1. März anlaufende nächste Aktionswoche bringt den Raketenstart des nächsten, ebenfalls sehr vielversprechenden Blogs.

Die Aktionswoche für ‚Mehr Arbeitslosengeld!‘ und die längst überfällige Erhöhung der Nettoersatzrate half, das Arbeitslosengeld-Blog zu etablieren. Ich habe letzte Woche davon berichtet.

Von 1. bis 5. März läuft nun ein Kampagnenschwerpunkt zu All-In Verträgen und der Frage, ob ihr Arbeitsvertrag fair ist und nicht als unerwünschte Nebenwirkung möglicherweise ihre Gesundheit gefährdet.

Weiterlesen …

Initiative gegen Gewalt im Job

vida startet eine Initiative gegen Gewalt im Job und lädt BetriebsrätInnen zur Auftaktveranstaltung ein. Am 23. November mit dem Kriminalpsychologen Dr. Thomas Müller. 

Den Rest des Beitrags lesen »

Gewerkschaft zum Anhören

Gewerkschaft zum Anhören

Gewerkschaft – das sind nicht „nur“ die FunktionärInnen und die hauptamtlichen MitarbeiterInnen. Gewerkschaft, das sind wir alle, die sich bewusst für die Bewegung „Gewerkschaft“ entschieden haben. Weil wir für mehr Verteilungsgerechtigkeit sind, weil wir uns für gute Löhne und gute Arbeitsbedingungen engagieren, weil uns die Chancengleichheit der Frauen wichtig ist.
vida will diesen Menschen eine Stimme geben – im vida-Podcast kommen Mitglieder, MitarbeiterInnen der Gewerkschaft, BetriebsrätInnen und auch Menschen „von der Straße“ zu gewerkschaftlichen Themen zu Wort.

Weiterlesen …

Schon wähnte ich mich in Sicherheit, die ersten Hürden beim Veröffentlichen von eigenen Artikeln im neu eingerichteten Betriebsratsblog wären erfolgreich gemeistert, da droht von unerwarteter Seite Ungemach.

So wurde mir von einer BR-Kollegin heute nahegelegt, das Bloggen einzustellen. Die Begründung, meine Einträge führten zu Unruhe in der Belegschaft, manche unter den KollegInnen wollten diese nicht, und fühlen sich dadurch belästigt. Dem stehen 609 Zugriffe seit dem 26. Juni 2009, das bedeutet täglich 13,23 Aufrufe des Blogs im Schnitt gegenüber, und das bei 15 in diesem Zeitraum von mir veröffentlichten Artikeln (bei 55 Kolleginnen), eine an sich erfreuliche Bilanz, so weit so sonderbar, denn 20 KollegeInnen haben bereits den Newsletter eingerichtet.

Hätte mich Kritik seitens unserer Geschäftsführung erreicht, ohne, dass sich dafür inhaltlich in meinen Artikeln irgendein sachlicher Anhaltspunkt hätte finden lassen können, darauf wäre ich vorbereitet gewesen. Aber Kritik von jener Seite, für die ich diesen Aufwand betreibe, denen ich Kommunikation anbiete und für die ich da sein will, das tut weh!

Noch haben sich meine Kritiker nicht aus der Deckung gewagt, keine(r) von ihnen ist offen an mich herangetreten, um mir seine (ihre) Kritikpunkte darzulegen, die mich nämlich wirklich interessiert hätten!

Denn, neben Einträgen zu Beginn, unser Betriebsratswahlergebnis betreffend, diverser Gratulationen zu verschiedenen Anlässen, einer Anleitung in Sachen Bloggen und Blogroll, Überlegungen zum Umgang mit der Wirtschaftskrise und einem persönlichen Bericht vom Besuch einer Ausstellung, kann ich mich nicht erinnern, bewusst Widerspruch provoziert, jemanden beleidigt, oder sonst wie verunglimpft zu haben.

Mein Resumée: Weiterlesen …

Liebe KollegInnen, liebe BesucherInnen,

wie Ihr sicher bereits gemerkt habt, wenn Ihr zu den regelmäßigen Besuchern unseres eBetriebsratsBlogs gehört, ist hier ein wenig umgebaut, renoviert und neu gestrichen worden.

Jetzt würde mich freilich interessieren, wie es Euch gefällt, das runderneuerte eBetriebsratBlog.

Weitere Antworten, Kritik und sehr gerne auch Anregungen bitte als Kommentar anfügen!

Du hast Dir die ganze Blog-Software und Bedienungsoberfläche schon angeschaut und beherrscht das ganz gut, kommst aber kaum zum Einträge schreiben, weil es halt doch noch nicht ganz super flüssig von der Hand geht und dann doch immer wieder die einen oder anderen Detailfragen auftauchen?

Ideal wäre, Du kannst Dich einen halben oder ganzen Tag aus dem Betrieb abseilen, nimmst Dir die Arbeit mit und erledigst auf einmal gleich einige Blogeinträge und Änderungen an Seiten usw.

Und ganz praktisch wäre, dann dabei auch noch jemanden zur Hand zu haben, der bei Fragen zur Seite springt und Tipps gibt?

Im letzten halben Jahr hatte ich hie und da das Gefühl, es gibt da diesen Bedarf. Und daher bietet die GPA-djp das jetzt mal probeweise an:
ein Workshop zum am BR-Blog arbeiten samt Hilfestellung von mir! 😎

Wenn das Ganze ein Erfolg wird, einige Funktionäre und BRs das nutzen wollen und über den Weg für ihre eigenen Blogs viel weiter bringen  – immerhin kann man ja 6 Einträge schreiben und davon 5 gleich vordatieren -,
dann werden wir mit Unterstützung der GPA-djp Bildungsabteilung noch mehrere Workshops dieser Art anbieten.

Klick für nähere Infos zum Workshop-Angebot …

Schlagwörter: ,

Christian erinnert mich regelmäßig daran, unser Bildungsblog der GPA-djp hier vorzustellen. Bisher hat mich vieles am Schreiben des Artikels im Blog abgehalten, der Urlaub, andere Aktivitäten, die ganz spontan immer wichtiger erscheinen oder einfach meine Konzentration auf anderes – wie immer!

Nun Durchbrechen wir gleich mehrere Schallmauern mit dem Bildungsblog.
Wir haben mehr als 100 Artikel, die als Quelle für Recherche in gewerkschaftlichen Bildungsfragen genutzt werden können. In den nächsten Wochen wird der GPA-Bildungsblog mehr als 10.000 Aufrufe verzeichnen.
Beim Start Mitte Februar diesen Jahres hätten wir uns das nicht zu träumen gewagt. Das gibt uns Mut und etwas Sicherheit, dass wir am richtigen Weg sind.

Das Blog als neue Kommunikationsform und -forum!
Wir entwickeln Gegenöffentlichkeit und Gegenmacht. Wir lassen alle „mitlesen“ bei unserer Entwicklung der Bildungsarbeit und hoffen, dass sich viele unserem Weg anschliessen auch als Mitglieder. Nicht alle befürworten das Öffnen der Tore – wir sind aber überzeugt vom eingeschlagenen Weg.

Drei Schwerpunkte hat das GPA-djp-Bildungsblog:

… den ganzen Gastbeitrag lesen …

So, nun ein Hinweis in eigener Sache. Das Seminarprogramm des VÖGB für das Jahr 2008 steht in den Grundzügen.
Die einen oder anderen Änderungen wird es wohl noch geben, bis es im Frühherbst dann offiziell „rausgeht“, aber soviel steht eigentlich schon fest:
es wird zwei, jeweils dreitäge Seminare »Der BetriebsBlog« geben, eines noch im Winter und das andere im Spätherbst.

Die Nachfolge des eBetriebsrat-Seminars

Das neue, gerafftere und um das Schulungsziel ‚Betriebsblog‘ zentriertere Seminar tritt somit die Nachfolge des Seminars »Handwerkszeug zur eBetriebsratsarbeit« an. Letzteres hat in abgewandelter und weiter entwickelter Form zuerst im Frühjahr 2006 und nun im April 2007 stattgefunden.

Die Erfahrungen und vor allem das Feedback aus diesen beiden Seminaren war ausschlaggebend für die neue, stringentere Konzeption des Folgeseminars. Und der Erfolg des letzten Seminars hat zu der Entscheidung geführt, »Der BetriebsBlog« ab 2008 zweimal im Jahr anzubieten.
Dafür ein großes Danke!

Wagnis, Hoffnung, Perspektive
Das größte Wagnis und Risiko war es, noch eineinhalb Jahre vor zustande kommen des ersten »Handwerkszeug zur eBetriebsratsarbeit«-Seminars, ein solches Projekt vorzuschlagen, ins Seminarprogramm aufzunehmen und durchzuführen. Es war ein Sprung ins kalte Wasser; und zwar für die TeilnehmerInnen ebenso wie für VÖGB und auch für mich.
Der Erfolg war mittelmäßig. Das Seminarkonzept war für alle Beteiligten … nun … verbesserungswürdig, nicht uninteressant aber unausgegoren und ein zum Scheitern verurteilter Ansatz, alles unter einen Hut zu bringen.

Das Potential der Stoßrichtung, für die gewerkschaftliche Bildung die Kommunikationsmöglichkeiten der „virtuellen Welt“ intensiver zu thematisieren und praktisch zu erproben, war gegeben. Und die Notwendigkeit erst recht. Darüber waren sich noch 2006 alle einig.

Wir setzen auf das Weblog
Im Vorfeld des Seminars im April 2007 gingen wir das Risiko ein, bereits „das Weblog“ in das Zentrum des Seminars zu stellen. Und das, obwohl dieses neue, einfache und effektive Medium noch kaum ausreichend bekannt ist. Vor allem aber, gab es noch keine Präzedenzfälle für erfolgreiche Betriebsblogs (oder überhaupt für Betriebsblogs).
Das hat sich nun geändert!! (siehe z.B. den Gend.Pol.Blog)

2008 ganz auf das Training zu BetriebsBlogs zu setzen ist auch wieder ein Wagnis und gewisses Risiko. Ich bin aber ganz zuversichtlich.
Ich hoffe weiterhin, dass wir in zwei oder spätestens drei Jahren zufrieden auf diese Zeit und auf solche Anfänge, Versuche und Schritte zurückblicken, wenn es dann bereits ein lebendiges und tragfähiges Netzwerk von Betriebs- und GewerkschaftsBlogs gibt, die untereinander und auch international vernetzt sind, die eine widerständige und lebhafte, funktionierende Gegenöffentlichkeit der ArbeitnehmerInnen darstellen, die Betriebsratstätigkeit sichtbar machen und Solidarität fördern.

Ganz pathetisch, möge die Übung gelingen und Danke an alle, die bisher mitgemacht haben! 🙂

das ist der Titel eines Artikels aus dem Frühjahr 2006.

Viele sind es nicht, die mit dem Begriff »Weblog« schon etwas anzufangen wissen. Doch gerade Betriebsräte und Personalvertretungen könnte diese oft als »Internet-Tagebuch« bezeichnete Technik völlig neue Möglichkeiten der Kommunikation bieten …

… leitet der in der Zeitschrift Computer Fachwissen erschienene Artikel ein.

Autor dieses Artikels ist Andreas Skowronek, seines Zeichens auch „Macher“ des 37sechsBlogs.

Download des Artikels
Auf das Blog von Koll. Skowronek aus Deutschland haben wir an dieser Stelle schon wiederholt hingewiesen. Im folgenden verlinken wir nochmals zu ihm bzw. zu seinem Artikel, den er dankenswerter Weise gratis zum Herunterladen bereitstellt.
(Der Artikel ist auf drei PDF-Datei aufgeteilt):

‚Betriebsblog‘-Artikel Teil I, Teil II und Teil III
(für die Links siehe auch unsere del.icio.us-Lesezeichen!!)

Runterladen, Ausdrucken, Anregungen holen. 😉

Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen,

wir möchten auf günstige Konditionen beim Elektrohändler „Elektro Gumpert“ hinweisen.

Wir haben eine Vereinbarung schließen können, mit der MitarbeiterInnen aus unserem Haus generell -10% auf Einkäufe gelten machen können.
Darüber hinaus wird uns der Händler gesondert pro Quartal einen ausgesuchten Artikel um einen besonderen Preis anbieten.

Bis zum 30.6.07 gibt es folgende Occassion:

Babyfon Marke Kreischski
statt € 49,99 für MitarbeiterInnen nur €29,50

zum geltend machen der besonderen Konditionen reicht die Vorlage unserer Firmen-Securitykeys!

Dein Betriebsrat

ps: dieser Beitrag ist freilich nicht mehr, als ein Bsp., was z.B. überhaupt u.s.w. quasi ..


SeminarBlog

für eBetriebsräte und bloggende GewerkschafterInnen.

.

Ihre Blogs findest Du hier, in unserer immer umfangreicher werdenden
Blogroll.

Email-Newsletter

Ich will Beiträge auf eBetriebsrat
per Email abonnieren
.

Blog Statistik

  • 48.692 Aufrufe

RSS gegen|öffentlichkeit2.o

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

eBetriebsrat Lesezeichen

%d Bloggern gefällt das: